Fotografieren heißt Sehen lernen (Andreas Feininger)

Spinnen sind auf der einen Seite dankbare Motive – sie bleiben oft ewig lang ruhig sitzen und man hat viel Zeit, eine Aufnahme zu machen. Auf der anderen Seite sitzen sie dafür oft an schwer zugänglichen Stellen und hängen – wie die gezeigte Gartenkreuzspinne – kopfüber im Netz. Dass sie sich nicht bewegen wird durch den Wind ausgeglichen – ein leichter Windstoß reicht, das Netz schwer zu erschüttern. Bei dieser Aufnahme habe ich mich bemüht, das Stativ aufzustellen und ohne Ringblitz auszukommen – erfolglos. Erst der Einsatz des Ringblitzes mit stark reduzierter Leistung und zahlreiche Bilder mit viel Ausschuß (alles frei Hand) führten dann zu diesen beiden Aufnahmen.

Olympus E-510 | ZD 40-150mm + Raynox DCR-250 | 123 mm | f 16 | 1/180s | ISO 100 | Ringblitz | 13.08.2011

Auch wenn mir die Symmetrien im ersten Bild gut gefallen, gefällt mir die zweite Aufnahme fast beser, da man der Spinne noch besser in die Augen sehen kann.

Olympus E-510 | ZD 40-150mm + Raynox DCR-250 | 150 mm | f 16 | 1/180s | ISO 100 | Ringblitz | 13.08.2011

Leave a Reply

Geben Sie vor dem Senden bitte den Anti-Spam-Kontrollcode ein, Ihr Kommentar wird durch den Admin freigeschalten.

*