Fotografieren heißt Sehen lernen (Andreas Feininger)

Schmetterlinge sind schwierig zu fotografierende Insekten – sie lassen einen oft nicht nahe heran und flattern dann in ihrem typischen Zick-Zack-Flug davon, um sich dann nur für wenige Sekunden niederzulassen, bevor das Spiel von vorne losgeht.

Diesen Braunen Waldvogel (oder auch Schornsteinfeger, phantopus hyperantus) aus der Famile der Edelfalter  habe ich früh morgens angetroffen, als er noch im Halbschlaf war. Eigentlich hatte ich gar nicht vor, ein Portrait zu erstellen, aber nachdem ich die Kamera perfekt auf den Flügel ausgerichtet hatte, hat er diese aufgeklappt, um Sonnenstrahlen zu tanken. Daher habe ich umdisponiert und mich für das Portrait entschieden.

In der Nachbearbeitung wurde der Schnitt geändert, in S/W konvertiert, die Kontraste per Tonwertkorrektur  leicht erhöht und leicht nachgeschärft. Der Hintergrund war so homogen.

Olympus E-510 | ZD 40-150mm + Raynox DCR-250 | 132 mm | f 11 | 1/13s | ISO 100 | 02.07.2011

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.