Fotografieren heißt Sehen lernen (Andreas Feininger)

Nachdem ich den Petersdom ja schon einige Mal aus der Ferne gezeigt hat, wird es Zeit, ihn einmal aus der Nähe zu zeigen. Ein solches Foto wollte ich schon immer einmal machen – ein HDR-Panorama des nächtlichen Petersplatzes. Es besteht aus 8×3 Hochkant-Bildern, wobei jeweils drei Bilder mit LR 4.4 entwickelt und dann mit Photomatix zu einem HDR verarbeitet wurden. Anschließend wurden die Bilder zu einem Panorama verrechnet. Das Originalbild hat eine Seitenlänge von rund 15000 Pixeln.

Begonnen wurden die Aufnahmen um 20:50Uhr mit der linken Seite, das rechte Bild ist rund 45 Minuten später entstanden – dementsprechend ist links noch die blaue Stunde, während es rechts schon den reinen Nachthimmel zu sehen gibt.

Ich kann nur jedem Rom-Besucher empfehlen, den Petersplatz auch am Abend einmal einen Besuch abzustatten. Nicht nur wegen der tollen Beleuchtung, sondern auch, weil relativ wenig Menschen unterwegs sind und man die tolle Kulisse damit richtig genießen kann.

Die Großversion bekommt ihr durch Klick ins Bild.

Olympus OM-D E-M5 | Olympus 12-40mm | 12mm | f8 | ISO 200 | HDR aus 3x8 Bildern | 22.05.2014

2 Responses to “Die Ewige Stadt Rom: Bei Nacht auf dem Petersplatz”

  1. Stockografie sagt:

    Hallo,
    ich bin über das DSLR-Forum im Thread Beispielbilder Olym12.40 2.8 auf das Bild hier aufmerksam geworden.

    An und für sich will ich dir einfach nur ein dickes, dickes Lob für dieses Bild geben. Es zeigt auf allerbeste Weise das es weder eine große, schwere Spiegelreflex, noch einen riesigen Sensor ala Sony A7(R) braucht um tolle Bilder zu machen.

    Meinen aufrichtigen Glückwunsch

    Gruß
    Stockografie

Leave a Reply

Geben Sie vor dem Senden bitte den Anti-Spam-Kontrollcode ein, Ihr Kommentar wird durch den Admin freigeschalten.

*